Bautrocknung

Was bringt mir die Bautrocknung?

Mit der sogenannten technischen Trocknung bereiten wir Ihren Rohbau so vor, dass Verputze, Farben, Tapeten und Bodenbeläge keine Restfeuchte aufnehmen müssen. Bei zu grosser Feuchtigkeit isoliert das Gebäude schlechter. Das führt langfristig zu höheren Heizkosten und Schimmelschäden. Wenn Sie das verhindern wollen, sprechen Sie am besten bereits in der Planungsphase mit uns.

Die Bautrocknung kommt paradoxerweise vorwiegend im Sommer zum Einsatz, weil dann die Feuchtigkeitssättigung der Luft drinnen wie draussen ähnlich ist. Im Winter benötigen Sie die technische Trocknung, wenn die natürliche Luftzirkulation ungenügend ist oder Sie sich die Zeit zum Lüften sparen wollen – meistens reicht in der kalten Jahreszeit jedoch eine Bauheizung kombiniert mit Stosslüften. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Rohbau immer die optimale Ausgleichsfeuchte aufweist, bevor Sie mit dem Innenausbau beginnen. Sie ersparen sich so jede Menge Ärger und Löcher in der Brieftasche.

 

 

 

Wie funktioniert die Bautrocknung?

Das Gebäude gibt überschüssige Feuchtigkeit immer an die Raumluft ab. Kalte Luft ist trocken und nimmt Feuchtigkeit auf, sobald sie sich erwärmt. Ist die Luft gesättigt, muss ein Luftaustausch stattfinden, sonst stagniert die Trocknung. Im Winter geschieht der Luftaustausch meist problemlos durch Stosslüftung. Im Sommer nützt Lüften wenig, weil die Innen- und Aussentemperaturen praktisch identisch sind und somit auch der Sättigungsgrad der Luft mit Feuchtigkeit. Deshalb braucht es die technische Trocknung. So fangen unsere Geräte überschüssige Feuchtigkeit ein: sie saugen die Luft an und die Feuchtigkeit gefriert im Kondensator. Der Kondensator heizt auf, das Eis schmilzt und landet im Auffangbecken. Dank integrierter Pumpe müssen unsere Geräte nicht manuell geleert werden und haben keine Unterbrüche, was den Trocknungsprozess zusätzlich beschleunigt und Ihnen kostbare Zeit spart.

Kondensations Luftentfeuchter

Luftentfeuchter mit oder ohne Pumpe

Mobiler Adsorptionstrockner

 

Welche Folgeschäden kann eine Bautrocknung verhindern?

Die technische Trocknung verhindert finanzielle und/oder gesundheitliche Folgeschäden wie:

  • Schimmelpilz
  • Bauchemikalien in der Raumluft
  • Mauerrisse
  • Abblättern von Putz und Wandbelägen
  • Aufblähen von Bodenbelägen
  • Wärmeverlust durch fehlende Isolierfähigkeit